BORN TO BE WINE PODCAST

BORN TO BE WINE PODCAST

#Abfüllung 26 Weingut Heymann-Löwenstein trifft Weingut Wittmann

#Abfüllung 26 Weingut Heymann-Löwenstein trifft Weingut Wittmann

Jetzt wird’s intellektuell, freut sich Philipp Wittmann vom Weingut Wittmann, denn diesmal sind zu Gast: Sarah Löwenstein vom Weingut Heymann-Löwenstein und ihre Kellermeisterin Kathrin Höhler.
Was Siddharta mit Mondholz und Orgelpfeifen mit wilden Hefen zu tun haben, können die beiden genauso gut erklären wie die Steinformationen an der Mosel und den Unterschied zwischen Steil- und Steilstlagen.
Also ja, es wird intellektuell, aber auch sehr witzig und unterhaltsam. Denise hat einige Mühe, ihren Co-Gastgeber zu bändigen, der unaufhörlich mit den Schraubverschlüssen spielt und eine Flasche nach der anderen öffnet. Denn Philipp ist ein großer Fan des Weinguts Heymann-Löwenstein, das hört Ihr spätestens beim Verkosten der Weine. Außerdem geht es um New Work, Frauen als Chef eines Weinguts, um Hausmänner, die Zusammenarbeit zwischen Kellermeisterin und Weingutschefin, um Australien und den Weinanbau in Nepal. Cheers…

#Abfüllung 25 Weingut Van Volxem trifft Weingut Wittmann

Schnellsprecher Roman Niewodniczanski ist bei BORN TO BE WINE. Er hat in knapp 20 Jahren das Weingut Van Volxem vom Startup zum Spitzenweingut gemacht. Ein Visionär für den deutschen Saarwein, immer in Bewegung, immer auf der Suche nach Exzellenz. Roman galoppiert von einer Geschichte in die nächste und vergisst dabei so manches Mal, was eigentlich die Frage war. Er outet sich als schwarzes Schaf seiner Familie und gerät ins Schwärmen, wenn er über seinen Beruf und das Terroir seiner Weinberge plaudert. Philipp Wittmann vom Weingut Wittmann kennt Roman schon lange und hat sogar noch ein paar Flaschen seines ersten Jahrgangs im Keller. Die beiden erzählen Gastgeberin Denise Mikulsky von gemeinsamen Berlin-Erlebnissen im Adlon, aber auch von den Herausforderungen, die jeden Tag im Weingut warten. Philipp erklärt, warum es Herz und Kopf braucht, um einen guten Wein zu machen, wo sein Riesling LA BORNE wächst und dass hohe Preise in der Versteigerung ihm auch manchmal ein schlechtes Gewissen machen. Außerdem geht es um Großzügigkeit, um das Denken in Generationen, um Wertschätzung, Wohlstand und um die Herausforderungen für den Weinbau der Zukunft. Also schaltet ein und genießt dieses flirrende Gespräch.

#Abfüllung 24 Justin Leone trifft Weingut Wittmann

Diese Folge ist laut, witzig und herausfordernd, für die Ohren aber auch für die Geschmacksnerven, denn Justin Leone ist zu Gast. Er selbst ist auch eine Art Cuvée aus Sommelier, Autor, Musiker, Modefreak und Moderator. Ein Shootingstar der Weinbranche. Bei BORN TO BE WINE überrascht er Denise und Philipp Wittmann mit einer Blindverkostung, vergleicht Wein mit Musik, Rebsorten mit Rockstars und Winzer mit Dirigenten. Es geht um spannende und weniger spannende Gäste, um Winzer, die im Restaurant nur den eigenen Wein bestellen, um Kritiker und Verkoster, um Alkohol, Säure und Analysetrinker. Justin verrät die Do´s und Don´ts im Gespräch mit dem Sommelier, erklärt, dass für ihn Riesling die Königin der Weine ist und welcher Song zu Philipps Kirchspiel passt. Währenddessen erschmeckt Philipp einen Wein nach dem anderen oder sagen wir mal, er ist nah dran… Der Spitzenwinzer schwärmt von guten Sommeliers als Trendsetter der Branche, sieht eine Weinbegleitung trotzdem skeptisch und verrät seine intensivsten Weinerlebnisse. In diesem Sinne, schenkt Euch ein Glas Wein ein und genießt dieses flirrende Gespräch. Cheers.

#Abfüllung 23 Weingut Weedenborn und Weingut Robert Weil treffen Weingut Dreissigacker

Man muss viele Weine trinken, um den eigenen zu verstehen, sagt Wilhelm Weil, und so probieren wir uns in Abfüllung 23 durch die Sauvignon Blancs des Weinguts Weedenborn, genauso wie durch die Rieslinge der Weingüter Robert Weil und Dreissigacker. Mit dabei ist Gesine Roll, über sie hat der Stern geschrieben, sie sei die “Königin“ des Sauvignon Blancs in Deutschland. Außerdem Wilhelm Weil, der sich nicht nur in die Sauvignons von Gesine verliebt hat, auch wenn er selbst dem Riesling mit seinem Weingut treu bleibt. Und natürlich Jochen Dreissigacker, der erstmal für Chaos sorgt, indem er die Weinabfolge kreativ umstrukturiert. Gastgeberin Denise Mikulsky entlockt den Dreien einige Insights: Es geht um kühle Berglagen, um einen einfachen Zugang zu Wein, um Terroir, Lagerfähigkeit, Trinkfreude und darum, dass man große Weine erstmal im Kopf haben muss, um sie dann auch auszubauen. Gesine verrät uns, dass Wilhelm nie pünktlich ist und Wilhelm lässt uns an Gesines spezieller Ordnung teilhaben. Es geht um Demut, um Generationenverträge, darum was ein handwerklich produzierter Wein kosten muss, um Spielertrainer, Teamgeist und das Glück, großen Wein machen zu dürfen. In diesem Sinn: lehnt Euch zurück, schenkt Euch ein Gläschen Sauvignon Blanc oder Riesling ein und genießt dieses intensive Gespräch.

#Abfüllung 22 Griesel & Companie trifft Weingut Wittmann

Wir lassen die Korken knallen bei BORN TO BE WINE, denn Niko Brandner von Griesel & Companie ist zu Gast. Obwohl Zeit so eine große Rolle spielt in der traditionellen Sekterzeugung, hat Niko mit der Marke Griesel den Turbo angestellt. In weniger als 10 Jahren katapultierte er das Sektgut an die Spitze der deutschen Sektelite. Klar, dass Champagnerfan Philipp Wittmann sich gerne durch die prickelnden Tropfen probiert. Klar ist auch, dass Denise den beiden so einige spannende Geschichten entlockt. Niko, der Quereinsteiger, der im ersten Beruf Banker war, erzählt, wie er zum Sekt kam, warum Sekt nicht gleich Sekt ist, wie die Kohlensäure in den Sekt kommt und mit welchem Sekt er seine Frau verführt. Philipp lässt indes die Korken knallen, spricht über gereiften Champagner und ist völlig hingerissen von der alkoholfreien Schaumweinvariante auf Basis von Quitte und Verbene, die Niko mitgebracht hat. Natürlich geht es auch um Investoren in der Weinbranche, um die Champagne, um Philipps Naturweinprojekt, um geistigen Auslauf für Weinmacher, um Jahrgangssekte, Quietschestühle, Gänsehaut, Lagensekte und um die Weinregion Hessische Bergstraße. In diesem Sinne: Zum Wohl! Auf große Sekte und intensive Gespräche.

#Abfüllung 21 Weingut Friedrich Becker trifft Weingut Dreissigacker

Pfalz meets Rheinhessen bei BORN TO BE WINE. Denn Friedrich Becker ist in the house. Der Burgunderkönig der südlichen Weinstraße hat fast alle Weinberge im Elsass und steht für Weltklasse-Weine in rot und weiß. Er trifft auf Jochen Dreissigacker: Der Rheinhesse hat sich dem Riesling verschrieben, imponiert aber auch immer wieder mit seinen Burgundern. Zwei Typen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch ganz viele Gemeinsamkeiten haben. Gastgeberin Denise Mikulsky entlockt den beiden einige Insights: Über die Gabe, zu jeder Zeit und überall schlafen zu können, über die Weingutsübergabe von Vater zu Sohn in der Familie Becker, über die große Freude an gereiften Jahrgängen, Lagenbezeichnungen, über Herausforderungen beim Arbeiten in der Grenzregion zwischen Deutschland und Frankreich, über internationale Vergleiche und die Lust aufs Reisen, aber auch darüber, dass fast alle Winzer in Schweigen Lehrerinnen heiraten und warum man mit Champagner noch immer die eigene Frau verführen kann. Na dann, zum Wohl und viel Spaß beim Zuhören.

#Abfüllung 20 Weingut Karl Haidle trifft Weingut Wittmann

Wir räumen auf mit dem Vorurteil, dass Württemberg nicht mithalten kann, wenn es um große Weine geht. Philipp Wittmann vom Weingut Wittmann ist sowieso davon überzeugt, dass dieses Vorurteil nur aufkommt, weil ein Großteil der württembergischen Weine direkt im Ländle getrunken werden. Willkommen in einer neuen Folge BORN TO BE WINE. Es wird angestoßen, geschlürft, geschmeckt, gelacht und getalkt. Moritz Haidle vom Weingut Karl Haidle aus dem Remstal lässt die Aromen im Glas tanzen. Der junge Winzer hat eine klare Vision von Riesling und Lemberger. Moritz ist Hip-Hopper durch und durch. Graffiti und Musik, das war immer sein Ding. Denise erzählt er, warum und wie er dann doch den Weg zum Wein gefunden hat… Wusstet Ihr übrigens, dass Philipp auch württembergische Wurzeln hat? Beide Winzer eint auch die Suche nach der Perfektion im Glas und die Verneigung vor dem Terroir. Natürlich diskutieren die Beiden mit Denise auch über Lemberger und Blaufränkisch, es gibt die ein oder andere Story zum LT und auch sonst wird heiter aus dem Nähkästchen geplaudert. Aber am besten Ihr hört selbst mal rein, denn diese Folge ist wie eine gute Flasche Wein: Höchst animierend.

#Abfüllung 19 Weingut Knewitz trifft Weingut Dreissigacker

Vollgas geben und gucken was passiert – dieses Motto eint Jochen Dreissigacker vom Weingut Dreissigacker und Tobias Knewitz vom Weingut Knewitz. Beide haben ihre Familienbetriebe komplett umgekrempelt und visionär in die Zukunft ausgerichtet. In dieser Folge BORN TO BE WINE verkosten sie mit Denise grandiose Weine und plaudern aus dem Nähkästchen: Tobias verrät das er für Chardonnay rennt aber für Riesling brennt und warum der Stolz der Eltern für ihn die größte Bestätigung ist. Natürlich geht es auch um Herkunft, um eine zukunftssichere Genetik der Reben, um die Lagen im Welzbachtal, um die Trinkerfahrung aus Geisenheim und die Weininspiration durch gute Freunde. Jochen verrät Denise was für ihn Legenden sind, dass er einen burgundischen Rieslingstil liebt und disruptiv alle Prozesse im Weinbau unter die Lupe nimmt um dem Auftrag seiner Generation gerecht zu werden. Denn heute wird die Zukunft geprägt und diese beiden Winzer sind schon mittendrin.
Kurzum: diese Folge ist voller Energie, pulsierend, frisch und informationsgeladen. Eigentlich wie ein junger Riesling am Gaumen. Also wie wär´s… Schenkt Euch ein Gläschen ein und genießt die Show…

Abfüllung #18 Weingut Gunderloch trifft Weingut Wittmann

Nach der Sommerpause meldet sich Denise mit zwei rheinhessischen Top-Winzern zurück: Johannes Hasselbach vom Weingut Gunderloch aus Nackenheim trifft auf Philipp Wittmann vom Weingut Wittmann aus Westhofen. Und natürlich werden auch diesmal große Weine verkostet. Es geht um den Roten Hang, um den Footprint des Rieslings, um Carl Zuckmayer und den Rothenberg. Johannes erklärt, dass es eine Lebensaufgabe ist, den Rothenberg zu verstehen und warum bei ihm im Herbst überall kleine Gefäße im Weinberg stehen, die an Molotowcocktails erinnern. Philipp erzählt, dass die Winzer vom Roten Hang früher mit einem Lächeln nach Westhofen geschaut haben und kriegt Gänsehaut, wenn er über die jährliche Weinlese spricht, für ihn die schönste Zeit des Winzerberufs. Außerdem geht es um das Mysterium der Gärung, um die richtige Trinktemperatur von Weißwein, das neue Weingesetz, echte “Schaffer“ und manche, für die die Nacht ein Stündchen länger sein könnte. Schaltet ein und genießt dieses spannende Gespräch mit zwei Top-Winzern der rheinhessischen Weinszene.

#Sommerpause

BORN TO BE WINE macht Sommer-Sendepause. Ab Oktober geht’s weiter mit neuen Folgen, spannenden Winzergesprächen und grandiosen Weinen. Bis dahin veröffentlichen wir auf unserem YouTube-Kanal regelmäßig kurze Filme, in denen die Winzer ihr Weinwissen weitergeben:
https://www.youtube.com/channel/UC4-k13NHAO2DWud7qClokWg
Dort könnt Ihr übrigens alle Podcastfolgen auch nochmal als Videoversion entdecken.
Wer in den nächsten Folgen zu Gast sein wird, erfahrt Ihr auf unserem Instagram-Kanal: borntobewine_podcast
Dort nehmen wir Euch auch mit hinter die Kulissen der Aufzeichnungen, die wir im Sommer für Euch produzieren. Seid gespannt, wir haben so einiges geplant…. Im Herbst starten wir dann wieder mit unterhaltsamen Gesprächen in die nächste Staffel BORN TO BE WINE. Falls ihr Anmerkungen oder Ideen habt, wen Ihr gerne mal als Gast bei BORN TO BE WINE hören würdet, dann schreibt uns gerne, wir freuen uns von Euch zu hören. Bis dahin, genießt den Sommer, Cheers!